Robbe BAe 146 :ledgr:


2019-09-19
Endlich war es wieder soweit. Die BAe durfte in die Luft. Mit der Original Ausstattung (Robbe Rojet mit brushed Motoren etc.). Lediglich der Akku und der Regler wurden modernisiert (5S 5000er Lipo / AS18-100WK BEC Lipo Regler).

Bild "IMG_3150.jpg"
Bild "IMG_3152.jpg"
Bild "IMG_3155.jpg"
Bild "IMG_3157.jpg"
Bild "IMG_3160.jpg"
 

Der Start auf unserer Graspiste lief wider Erwarten problemlos. Nach nur ca. 10-20m war sie in der Luft (o.k. - etwa 7-8 kn Wind genau auf der Bahn haben geholfen). Nach einigen Platzrunden und einer Landung nach knapp 3 min. stand sie wohlbehalten wieder auf dem Boden. Die Messung des Akkus ergab noch 65 % Restkapazität. Also sind rund 5 min. mit dem 5000er Akku problemlos drin. Auch die Leistung der brushed Motoren reicht völlig aus. Nur beim Start war Vollgas nötig. In der Luft ist Halbgas absolut ausreichend. Beim 2. Start mit halbem Crosswind hat sie dann etwas länger zum Abheben gebraucht, aber auch das war noch im vertretbaren Rahmen. Ich bin echt glücklich, dass meine BAe nun wieder fliegt. Ich denke, dass ich mich über den Winter nun an das Optische heran mache und der BAe ein neues Folienfinish und eine Beleuchtung gönnen werde.


2019-06-09
Die BAe ist nun wieder flugbereit. Den Rumpf habe ich mit Beli-Zell wieder "zusammengepuzzled" und mit Styroprleichtspachtel von Robbe und Moltofill verspachtelt. Außerdem war nur eine Triebwerksgondel abgerissen. Diese habe ich mit Sekundenkleber geklebt und mit CfK-Rovings verstärkt. Da ich die BAe mit 5S-Lipos fliegen will, musste der Akku ganz nach vorne. Da man da sehr schlecht hinkommt und auch jedesmal die Tragfläche zum Akkuwechsel abnehmen müsste, habe ich wie bei der Dash 7 eine Serviceklappe angebracht (siehe Bilder).
Die Servos waren noch in Ordnung. So musste ich nur einen neuen Regler für Bürstenmotoren und einen M-Link Empfänger einbauen. Wenn alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, bekommt sie auch noch ein neues Folienfinish. Aber bevor ich mir die Arbeit mache, soll sie zuerst mal in die Luft. Ich hoffe das Wetter spielt die nächsten Tage mit.

Rumpf innen
Rumpf innen
Beli-Zell wirkt Wunder
Beli-Zell wirkt Wunder
Beli-Zell wirkt Wunder
Beli-Zell wirkt Wunder
Gebrochene Triebwerksgondel mit Sekundenkleber (pastös) und Kohle-Rovings repariert
Gebrochene Triebwerksgondel mit Sekundenkleber (pastös) und Kohle-Rovings repariert
Wartungsschacht zum Akku-Wechsel
Wartungsschacht zum Akku-Wechsel
Wartungsschacht zum Akku-Wechsel
Wartungsschacht zum Akku-Wechsel
Wartungsschacht zum Akku-Wechsel
Wartungsschacht zum Akku-Wechsel
Schon fast wieder schön :-)
Schon fast wieder schön :-)
Bild "20190509_163339.jpg"
Selbst gebauter Anti-Blitz-Stecker
Selbst gebauter Anti-Blitz-Stecker
Selbst gebauter Anti-Blitz-Stecker
Selbst gebauter Anti-Blitz-Stecker
 

2017-03-07
Viel weiter bin ich mit der Reparatur der BAe noch nicht gekommen. Dafür hab ich mir die Mühe gemacht, die Aufkleber zu digitalisieren und als Vektorgrafiken zu erstellen. So kann ich die Aufkleber ausplotten und aufkleben. Der Rumpf wird nämlich wenn er fertig ist, mit Folie bespannt und dann brauche ich natürlich neue Aufkleber. Ich habe zwar noch einen kompletten Baukasten im Keller liegen, aber die Aufkleber haben auf Grund der langen Lagerzeit etwas gelitten.

Bild "bae6_t.jpg" Bild "bae7_t.jpg"
Falls jemand Interesse an den Vektorfiles haben sollte, darf er sich gerne bei mir melden.  :)



2016-07-31
Nach langen Jahren im Keller habe ich mich daran gemacht, die BAe wieder zu reparieren. Der Rumpf macht Fortschritte und einen neuen Regler habe ich mir auch schon gekauft, da der alte mit den Lipos, die ich jetzt natürlich verwenden möchte, vermutlich überfordert sein dürfte. Ich hoffe, den Flieger in den nächsten Wochen wieder flugbereit machen zu können.


Nachdem ich mir zuerst einen Heli zugelegt hatte, musste nun natürlich auch ein Flächenflieger her. Und das sollte schon etwas besonderes sein und elektrisch dazu. So habe ich mich für die BAe 146 von Robbe entschieden. Leider war der Baukasten nirgends mehr zu bekommen. So habe ich mich an meinen PC gesetzt und mal im Web geschaut. Durch Zufall hab ich dann eine fast fertige Maschine gefunden, nur das Finish war noch zu machen. Ideale Voraussetzungen für mich, da ich doch viel zu wenig Zeit und Lust zum bauen habe.
Bild "bae1_t.jpg"Das ist das gute Stück :-)
Der Erstflug fand auf einem ehemaligen Nato-Gelände in der Nähe von Stuttgart statt, auf dem es einen genügend großen Asphalt Platz für Start und Landung gab. Der Sound der E-Triebwerke ist schon beeindruckend.
Der Start verlief problemlos.
Allerdings hatte ich ständig Funkstörungen, weshalb ich mich sofort entschloss wieder zu landen.
3 Probeanflüge und eine anschließende Landung Bild "bae5_t.jpg"und die Kiste war wieder heil am Boden.
Nach dem Wechsel der Senderantenne (vorher hatte ich eine Kurzwendelantenne drauf) und der Akkus, ging's wieder los.
Leider gab's wieder Störungen und das Ergebnis war das der Flieger nicht mehr steuerbar im 30° Winkel in den Boden knallte. Tja und nun liegt sie im Keller und wartet darauf während der Weihnachtsfeiertage repariert zu werden.
Bild "bae2_t.jpg"Bild "bae3_t.jpg"Bild "bae4_t.jpg"
Das war auch noch vor dem Crash...
Nach dem Crash gibt's keine Bilder...
15.05.2005 (Nachtrag)
Beim Aufräumen meiner Festplatte, habe ich ältere Videodateien von der baugleichen BAe von meinem Freund Heinz-Jürgen gefunden und sofort ein kleines Video zusammengeschnitten.



Oder hier als .wmv Datei zum Download:
Bild "Modellbau:bae_video.jpg"
Start, Flug und Touch and go mit der BAe 146
(bae.wmv 4,79 MB)
(Die "Runway" war übrigens zu dieser Zeit für den öffentlichen Verkehr wegen Bauarbeiten gesperrt, falls sich jemand wundern sollte... :irre: )