Modell Tragschrauber / Gyrocopter LAheli Rotorshape :ledr:

Bild "rotorshape_0001_t.jpg" Bild "rotorshape_0002_t.jpg"Nachdem ich meine manntragende Fliegerei zum Gyrocopter fliegen ausgeweitet habe musste nun natürlich unbedingt auch ein Modell Tragschrauber her.
Auf der Messe Sinsheim 2006 habe ich den kleinen LAheli Rotorshape im Baukasten bei Modellbau Bichler erstanden.
Bild "rotorshape_0005_t.jpg" Bild "rotorshape_0006_t.jpg" Bild "rotorshape_0011_t.jpg"
Einen Baubericht habe ich mir dieses mal erspart, da schon ein sehr guter mit einigen Bildern im Netz bei RCGroups.com (in englisch) zu finden ist.
Bild "rotorshape_0009_t.jpg" Bild "rotorshape_0007_t.jpg"Die einzigen Änderungen, die ich selbst noch gemacht habe sind ein lenkbares Spornrad und Seitenruder, sowie ein "Pilot" (übrigens ein Bild von mir im echten Gyro...
Der Erstflug erfolgte am 11. März 2007, war jedoch nicht von großem Erfolg gekrönt. Der Bodenstart endete in einem Umkipper. Außer den "Abscherbolzen" an den Rotorblättern gab es keine Beschädigungen. Nach dem Austausch der Balsa "Bolzen" gegen Zahnstocher habe ich den Gyro aus der Hand gestartet, was wieder erwarten sehr gut klappte. Allerdings war der Wind an diesem Tag etwas böig und stark, so dass ich nach einer Kurve aus dem Wind - trotz größerer Ruderausschläge, als im Bauplan vorgegeben - keine Chance mehr hatte den Gyro abzufangen bevor er in den Boden krachte. Schadensbilanz: Seitenruder abgebrochen, "Abscherbolzen" gebrochen und ein Rotorblatt leicht eingedrückt.
Ist schon alles wieder repariert (ca. 20 min. Aufwand mit etwas Sekundenkleber, 2 Zahnstochern und einem Folienbügeleisen). Beim nächsten Flug warte ich auf einen Tag mit etwas weniger Wind...
Bericht wird fortgesetzt.

2008-02-18

Endlich gibt's wieder  mal ein paar neue Bilder von einigen Flügen im letzten Sommer.
Nach der kleinen Reparatur vom Erstflug, fliegt der Rotorshape jetzt wirklich ordentlich.
Bild "rotorshape_0012_t.jpg" Bild "rotorshape_0013_t.jpg"Da er keinen Prerotator hat ist das Starten bei Windstille allerdings etwas anspruchsvoll und erfordert vollen Körpereinsatz  ;)
Bild "rotorshape_0015_t.jpg" Bild "rotorshape_0016_t.jpg"
Einmal in der Luft, macht es aber riesigen Spaß.  
Bild "rotorshape_0014_t.jpg"
Bild "rotorshape_0017_t.jpg" Bild "rotorshape_0018_t.jpg"Etwas problematisch sind die Landungen bei wenig Wind. Ich habe es bisher erst zweimal geschafft, den Rotorshape stehend zu landen. Trotzdem ist bisher nie viel kaputt gegangen. Dank der Abscherstifte, die bei Bodenberührung der Rotorblätter sofort abbrechen und leicht ausgetauscht werden können.  
Bild "rotorshape_0019_t.jpg" Bild "rotorshape_0020_t.jpg"
Wieder mal ein schöner Flugtag...
Der "Kleine" und mein "Großer" (im Hintergrund)
Nach einem "etwas zu tiefen Überflug" im Herbst letzten Jahres hatte sich der Rotorshape in seine Einzelteile "aufgelöst".
Schaden:
Rumpf komplett auseinander gebrochen, Heckrohr abgebrochen, Leitwerk nur noch als Verpackungsmaterial zu gebrauchen "Styropor Chips"...
Die Getriebe der Jamara Servos für die Rotorkopfsteuerung hatten etwas "Zahnausausfall".
Bild "rotorshape_0021_t.jpg" Bild "rotorshape_0022_t.jpg"Der Rumpf und das Heckrohr konnten einfach mit Sekundenkleber zusammen geklebt werden. Das Heckrohr wurde zusätzlich noch mit ein paar Kohlefasern verstärkt.
Das Leitwerk ist völlig neu aus 3 mm Depron entstanden. Wenn schon ein neues Leitwerk, dann auch ein einzigartiges, dachte ich mir. Ausgeführt als Doppel T-Leitwerk gefällt es mir besser.
Bild "rotorshape_0023_t.jpg"Die Servos habe ich gegen Multiplex / Hitec HS 55 getauscht. mal sehen, ob die länger halten. Jamara Servos kaufe ich jedenfalls keine mehr. Da dies nicht die ersten waren, die den Geist aufgegeben hatten.
Das ganze Heck habe ich dann noch mit der Airbrush Pistole farbig lackiert.
Bild "rotorshape_0024_t.jpg"So wartet er jetzt auf seinen nächsten Flug.

2008-04-12

So - geflogen ist wieder nach der größeren Reparatur. Leider muss ich jetzt schon wieder reparieren....
Aber von Anfang an: Das geänderte Leitwerk funktioniert nicht. Der Rotorshape lässt sich damit nicht mehr vernünftig steuern. Unter Motorkraft zieht er sehr stark nach links und selbst mit vollem Rollausschlag nach rechts fliegt er dann gerade mal so gerade aus. Ich habe dann als Zwischenlösung noch die Verlängerung der Seitenleitwerke unterhalb des Höhenleitwerks entfernt, aber auch das reicht nicht aus. Ein vernünftiges Fliegen ist so nicht möglich, Kurven können nur mit dem Seitenruder geflogen werden. Offensichtlich ist die Stabilisierung  durch die neuen Leitwerke viel zu groß.
Jetzt bekommt er wieder das Originale V-Leitwerk.
Reparieren muss ich aber noch mehr, weil der letzte Flug kurz vor Sunset mich leider die Fluglage nicht mehr erkennen ließ, was mit einer "nicht ganz gelungenen Landung" endete. Jetzt ist der Hauptspant, an dem der Rotormast befestigt ist, gebrochen. Da muss ich jetzt wohl etwas improvisieren.
Wird fortgesetzt...